Barcelona – Top 5

Reisezeitraum: Mai 2008, August 2015, Mai 2018

  • Es gibt in Barcelona soviel zu sehen. Zu meinen absoluten Highlights zählt aber ein Besuch in der Sagrada Familia. Ich lebe konfessionsfrei und Kirchen sind normalerweise nicht so mein Ding, aber diese Kirche wurde wirklich zu einem ganz speziellen spirituellen Ort umgestaltet. Ganz toll fand ich in Barcelona auch das Rennfieber. Wir waren 2018 zur Zeit des Grand Prix dort und sind etwas raus aus der Stadt zum Formel 1 Ring gefahren. Tolles Erlebnis.
  • Barcelona besticht vor allem durch den tollen Stadtstrand. Zu Fuß vom Zentrum zu erreichen, bietet er alles was das sonnenhungrige Herz begehrt. Er ist vor allem sehr sauber und bietet auch Möglichkeiten seinen Koffer einzusperren oder eine Dusche zu nehmen.
  • Einkaufen ist natürlich auch hier ein großes Thema. Die weltbekannte Rambla Flaniermeile bieten StraßenmusikantInnen, Cafés, Blumenständen und Geschäften ein Zuhause. Am unteren Ende der Rambla Richtung Hafen lohnt sich ein Besuch des Mercat de la Boqueria. Hier kann man in den kleinen Restaurants großartige Tapas essen sowie tollen Käse und Oliven zum Mitnehmen einkaufen.
  • Am schönsten und beliebtesten ist in Barcelona im Moment der Stadtteil Ribera, genauer gesagt das Quartier del Born. Hier kann man sich toll in den kleinen Gassen verlieren, überall einen Cava (Sekt) trinken, das Museu Picasso besuchen oder durch den Antic Mercat del Born streifen. Und hier gleich angrenzend ist der Parc de la Ciutadella. Hierfür sollte man mit seinem Liebsten am besten eine Bootsfahrt machen oder einfach gemütlich durch den Park spazieren.
  • Ebenfalls solltet ihr einen Besuch des Hausberges Montjuic einplanen. Hierfür solltet ihr am besten im La Franca Viertel starten. Zuerst den Brunnen vor dem Place de les Cascades besuchen, die Treppen zum Museu Nacional d’Art de Catalunya raufsteigen. Hier hat man vom Mirador del Palau Nacional einen tollen Ausblick und auch das Museum ist definitiv sehenswert. Danach die Straße rauf auf den Berg nehmen. Wenn Zeit ist, könnt ihr noch das Poblé Espanyol besuchen, einem Nachbau vom Leben der Spanier in früheren Zeiten. Ganz oben angekommen ist das Olympia Stadium (Estadi Olimpic de Lluis Companys). Danach geht’s auf der anderen Seite des Berges runter in Richtung Placa de l’Armada vorbei am Jardins de Miramar. Von dort geht’s mit der Stadtseilbahn, der Transbordador Aeri, wieder in den Hafen von La Barceloneta.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Daniela Lehenbauer​

Als Kommunikationsmanagerin sehe ich mich als Netzwerkerin, Geschichtenerzählerin, Event Expertin, Krisen- und Changemanagerin, Analystin und Strategin. Hier schreibe ich über tolle Momente meines Lebens. Viel Spaß beim Stöbern.

Sign up for a Newsletter

Beitragsarchiv

Instagram

This error message is only visible to WordPress admins
Error: There is no connected account for the user 53776512.