Montreal – Top 5

Reisezeitraum: August 2013

  • Montreal hat einfach soviel zu bieten, dass es auch schwer ist, mich auf 5 Highlights einzuschränken. Ich habe an der UQAM – Université de Quebec à Montreal einen 4-wöchigen Französisch Kurs inskribiert, der wirklich ganz toll war. Vom Sprachlevel war ich schon bei den Besten, die das Zeugnis für die permanente Aufenthaltsgenehmigung in Kanada brauchen. Ich wollte nur meine Sprachkenntnisse auffrischen, mit dem Studentenausweis günstiger in Museen und Galerien kommen und die Annehmlichkeiten der Uni wie Bibliothek und Fitneßstudio nutzen. Die Regierung in Kanada bietet übrigens jungen KanadierInnen aus allen Provinzen die Möglichkeit im Sommer ein paar Wochen gratis die zweite Amtssprache in Montreal zu lernen. Das ist wirklich ein tolles Angebot und die Stadt füllt sich somit im Sommer voller StudentInnen.
  • Ein absolutes Highlight war für mich der Hausberg Mont-Royal. Nicht nur, dass man von ganz oben einen tollen Blick auf die Stadt hat, sonntags sorgen Trommler und MusikerInnen immer für Unterhaltung und machen das Pleateaus zu einem idealen Ausflugsziel für Picknicks und Spaziergänge.
  • Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Wie weltbekannten und besten Bagels gibt’s bei St. Viateur (www.stviateurbagel.com) in der Rue Saint Viateur. Jeder sollte Kanadas Fast-Food Spezialität genannt „Poutine“ aus Pommes frites, Käse und darübergegossener Bratensauce probieren. Fleischliebhaber müssen sich unbedingt das Montreal Smoked Meat Sandwich (gegartes Fleischsandwich) von Schwartz Deli holen. (www.schwartzsdeli.com)
  • Bei der Stadtbesichtigung gibt es soviele Highlights. Absolut sehenswert ist die abendliche Sound- und Lightshow in der Basilique Notre-Dame und auch die vielen Museen sind toll zu besuchen. Mein Favorit war aber definitiv mit einem ausgeborgten BIXI Leih-Fahrrad (www.montreal.bixi.com) auf die vorgelagerte Insel Ile Notre-Dame zu fahren und eine Runde über den Formel 1 Rings, des Circuit Gilles Villéneuve, zu fahren. Die Formel 1 Strecke mit dem Fahrrad abzufahren darf man glaub ich nur in Kanada.
  • Und wenn man schon mal in der Region Québec ist, dann sollte man sich auch ein Auto mieten und einen Tag nach Québec City rausfahren. Hier kamen die Franzosen im 15ten Jahrhundert über den Sankt Laurenz Strom und gründeten Nordamerikas älteste Stadt. Als UNESCO Weltkulturerbe verleihen die alten Stadtmauern, die Zitadelle, die alten Kirchen, das Château Frontenac sowie die Kombination aus Ober- und Unterstadt eine einzige Atmosphäre. Absolut sehenswert!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Daniela Lehenbauer​

Als Kommunikationsmanagerin sehe ich mich als Netzwerkerin, Geschichtenerzählerin, Event Expertin, Krisen- und Changemanagerin, Analystin und Strategin. Hier schreibe ich über tolle Momente meines Lebens. Viel Spaß beim Stöbern.

Sign up for a Newsletter

Beitragsarchiv

Instagram

This error message is only visible to WordPress admins
Error: There is no connected account for the user 53776512.