Prag – Top 5

Reisezeitraum: 2000, 2004, 2013, 2014

  • Ein absolutes Muss in Prag ist ein Besuch der Prager Burg. Leider sehr überrannt von Touristen lohnt es sich dennoch den Aufstieg über die vielen Stufen anzugehen. Es erwarten euch die Heilig-Kreuz-Kapelle, die drei Ehrenhöfe, die Nationalgalerie, der Gedenkobelisk der Opfer des 1. Weltkriegs, das Goldene Gässchen und selbstverständlich der Veitsdom. Auch der Ausblick auf die Stadt von den Gärten aus ist einen Besuch wert.
  • Wer schon öfters in Prag war und die Prager Burg und den Veitsdom schon besichtigt hat, der sollte weiter südlich die zweite Prager Burg besuchen. Vysehrad liegt auf einem Hügel, am rechten Ufer der Moldau an der Mündung des Botič. Am besten kommt man mit der Straßenbahn hin. Die Aussicht von der Burganlage auf die Moldau, die Altstadt und den Hradschin ist toll. Man kann sich die zweitürmige Basilika St. Peter und Paul sowie den Ehrenfriedhof, auf dem viele Künstler (Bendrich Smetana, Antonin Dvorak, Jan Neruda …) bestattet sind ansehen. Über den wunderschönen Park kann man wieder runter zur Moldau spazieren und am Ufer entlang retour in die Stadt gehen.
  • Die Stadt hat auch jede Menge Kultur zu bieten. Es lohnt sich definitiv sich in der Prager Oper ein Konzert, Ballett oder eine Opernaufführung anzusehen. Spannend fand ich auch den Besuch einer Vorstellung im Black Light Theatre in Prag. Die Schwarzlichttheater sind seit dem 17. Jahrhundert tschechische Theatertradition.
  • Das wichtigste in Prag ist für mich den Touristenströmen auszuweichen und die Stadt abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Für mich gehört dabei ein Flohmarktbesuch mit dazu. Der größte und bekannteste Flohmarkt Prags „Nové Bleší Trhy U Elektry“ (vormals Kolbenova). Der Trödelmarkt erreicht man mit der U-Bahnstation Hloubětín (Gelbe Linie B) und dann weiter mit dem kostenlosen Shuttlebus. Er ist samstags und sonntags von 7.00 bis 13.30 Uhr geöffnet – aber Achtung, wer durch das Drehkreuz hinein will muss 20 Kronen Eintritt bezahlen. Es gibt zur Entschädigung aber jede Menge Kurioses, Brauchbares und Unnützes und an den Imbissbuden können sich Fleischliebhaber die bekannte „klobása“ holen. Ein tolles Erlebnis für einen Vormittag.
  • Einen tollen Abend verbrachten wir in der bekannten Groove Bar. Dort gibt es nicht nur den besten Espresso Vodkatini sondern auch tolle Atmosphäre und Live-DJ’s. Absolut empfehlenswert.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Daniela Lehenbauer​

Als Kommunikationsmanagerin sehe ich mich als Netzwerkerin, Geschichtenerzählerin, Event Expertin, Krisen- und Changemanagerin, Analystin und Strategin. Hier schreibe ich über tolle Momente meines Lebens. Viel Spaß beim Stöbern.

Sign up for a Newsletter

Beitragsarchiv

Instagram

This error message is only visible to WordPress admins
Error: There is no connected account for the user 53776512.