Sizilien Rundreise – Top 5

Reisezeitraum: Juni 2005, Mai 2007

  • Die Hafenhauptstadt Catania erkundet man am Besten auch zu Fuß. Es gibt jede Menge Kirchen, Kathedralen und Palazzi zu besuchen. Einen Abstecher sollte man zum traditionellen Fischmarkt Pescheria de Catania machen, der sich in der Nähe der bekannten Piazza del Duomo befindet. Von diesem Platz aus führt auch die schnurgerade Via Etnea, die Hauptstraße Catanias mit vielen Geschäften und Plätzen, in Richtung Ätna.
  • Was wäre ein Besuch auf Sizilien ohne sich den Vulkan Äthna von der Nähe aus anzusehen. Man kann ihn von zwei Seiten aus besuchen. Wir kamen von der Südseite. Man fährt mit dem Mietauto oder Busen zum Rifugio Sapienza auf 1.900 m Höhe. Hier beginnt die Seilbahn, die uns ca. 500 m höher bringt. Von der oberen Seilbahnstation, der Montagnola aus, fahren dann Geländebusse bis zum Torre del Filosofo auf ca. 2900 m Höhe. Die restlichen 500 m bis zum Gipfel muss man wandern. Auch hier ist der Bergführer obligatorisch, Solotouren sind verboten. Ein wirklich einmaliges Erlebnis am Rand eines Vulkankraters zu stehen!
  • Auch die Sonne und das Meer gehört auf dieser Mittelmeerinsel gewürdigt. Wir haben deshalb im Badeort Giardini-Naxos rund 40 km nördlich von Catania an der Ostküste Siziliens gewohnt. Genächtigt haben wir im 4* Hotel Hellenia Yachting, indem es uns an nichts fehlte. Die Küstenortschaft wird zwar immer touristischer – das liegt aber auch an dem wunderschönen Strand. Auch in der Nachbargemeinde Taormina lohnt sich definitiv ein Besuch.
  • Dem Essen sollte man in Sizilien einen eigenen Punkt widmen. Herrlich diese typischen sizilianischen Masseria-Baustil Restaurants mit ihrer sizilianischen Pasta mit Auberginen, Tomaten und Ricotta Käse oder der sizilianischen Wurst und dazu den Nerello Mascalese Wein. Und nicht entgehen sollte man sich als Nachspeise die weltbekannten sizilianischen Cannolo lassen. Diese frittierten Teigrollen sind mit einer süßen cremigen Füllung aus Ricotta, Vanille, Kakao und Früchten gefüllt und schmecken wirklich herrlich.
  • Man sollte sich auf der Insel auch definitiv ein Auto mieten und einen Ausflug Richtung Ostküste nach Syrakus machen. In der Antike war Syrakus über mehrere Jahrhunderte die größte und mächtigste Stadt Siziliens und dessen kulturelles Zentrum und ist seit 2005 UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt Ausgrabungsstätten, den Hafen und die Altstadt auf der Insel Ortygia mit dem Fonte Aretusa und seinen Palazzi und Museen zu besuchen. Ein typisch sizilianisches Mittagessen hatten wir im Landhaus „Agriturismo Casa Damma“ mit Pasta mit Basilikumsauce und faschierte Laibchen auf Syrakus Art mit Orangensauce. Toll!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Daniela Lehenbauer​

Als Kommunikationsmanagerin sehe ich mich als Netzwerkerin, Geschichtenerzählerin, Event Expertin, Krisen- und Changemanagerin, Analystin und Strategin. Hier schreibe ich über tolle Momente meines Lebens. Viel Spaß beim Stöbern.

Sign up for a Newsletter

Beitragsarchiv

Instagram

This error message is only visible to WordPress admins
Error: There is no connected account for the user 53776512.